Stänichä Wörter

Seite

Hier ist jetzt schon die Mitarbeit aller Steinacherinnen und Steinacher gefragt:

Hier sollen typische Stänichä Wörter, Ausdrücke und Redewendungen gesammelt werden. Alle sind herzlich aufgefordert hier ihre Lieblingswörter, besonders ausgefallene oder gar fast verschwundene Ausdrücke in Form eines Kommentars zu hinterlassen.

Einfach das Wort in einen Kommentar schreiben und wenn möglich noch eine kurzen Erklärung dazu was es heißt und ob es noch benutzt wird. Auch wenn es verschiedene Varianten eines Wortes gibt, wäre es interessant diese hier aufzuschreiben.

13 Gedanken zu “Stänichä Wörter

  1. Uwe Krauss

    Hallo Jasmin, um gleich mal ein bisschen internationales Flair in die Diskussion zu bringen - ich bin gerade beim Französisch-lernen drauf gestoßen: Wenn man in Steinach ein Tun oder eine Person als frech bezeichnen will, sagt man: Des is fei ganz schäö mischand. Vergleiche französisch: mechant = böse, fies Das kann kein Zufall sein, oder? Ciao Uwe

  2. Elvira Matthäi

    Es famelt/es schneit nur sehr wenig Klickäla./ Kücken Sechbier / Trinken bei Geburt eines Kindes Bälobä / Pullover Rewinzäla/Rapunzelsalat Ä Mämmä /ein Schnuller o. Nuckel

  3. Dr. Fred Eichhorn

    Gollecht , bedeutet (brennende) Kerze. Tuschur ( französisch toujour, hat mein Ur- Großvater aus dem 1871er Krieg gegen Frankreich mitgebracht). Hafela / Tiechela , kleine Tasse/ Schale/Pfanne

  4. Heide-Christel Matthäi

    Meine drei Wörter in Mundart: Engelwiebela.... Flieder Büützelfüss..... Geschundene, kranke Füsse, die im Weg sind Praschig.... Knusprig

  5. Georg Heinz

    Bewäbrot=gebratene Brotscheibe, Trawanten sind Freunde der eigenen Kinder, Gehacktä Gäschten=Faule Weibersuppe, Zinselä=vorsichtige ängstliche Person, Gorgemeh=Gurkenkraut, Hambeck=Waschschüssel, hinterschöwert=umständlich, Schulmäste=Hallimasch, ha schaa=?

  6. Iris Kramp

    Eine sehr gute Idee. Ich hab als Ausgewanderte lange Zeit Wörter gesammelt, um sie nicht zu vergessen : Atöpfel - Kartoffeln ausgehöllet - aushöhlen ougegärchelt - angestrengt aräsich - einen Hieper haben auf etwas ougezüselt - abnagen Bolleleitn - einen Hang herunter rollen an Braschä ham - einen Knall haben Ballich - Akkordeon belatsched - überredet worden sein dummeln - sich beeilen degitzt - erspäht Drüggeltüchla - Wischtuch draascht - es regnet sehr dillet rümm - verliert sich in Nutzlosem Dorfkolläsch - tratschende Frau, überall dabei Viel Erfolg. Bis bald. Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.