Archiv für den Monat: März 2019

Un cioccolatino per due – 08.02.2019 (Ital.)

Francesca Martulli, Salvatore Migallo

Una commedia a dir poco esilarante, quella messa in scena per la prima volta in italiano l’8 Febbraio al Theater Nero di Erkrath. “Un cioccolatino per due” è stato il frutto di un progetto ideato e portato avanti con ardore dalla Dott.ssa Cinzia Tanzella, lettrice di italiano alla Heinrich-Heine-Universität di Düsseldorf, e dell’appassionato lavoro di traduzione dei suoi studenti di italianistica. Spunto per questo progetto le è stato offerto dalla visione della commedia teatrale in tedesco “Zartbitter”, messa in scena dal regista Lars Lienen. La traduzione, nel tentativo di riportare in italiano un copione scandito spesso da parole offensive, volgari ed espressioni tipiche del linguaggio parlato, ha rappresentato un’interessante sfida per gli studenti.

Il risultato sperato è stato ottenuto: bastava voltarsi un attimo ad osservare le espressioni degli spettatori per rendersi conto di essere riusciti nell’intento. Lo spettacolo, infatti, ha tenuto gli spettatori incollati alla sedia, talvolta con le lacrime agli occhi. I protagonisti hanno confessato di aver sentito ridere anche quando risate non erano previste. Molto è stato dovuto alla bravura degli attori: Francesca Martulli, nel ruolo di Samantha Smith, ha stregato il pubblico con il suo fascino e la sua espressività, rendendo simpatico un personaggio che in realtà non lo è. Sam, infatti, è tutt’altro che simpatica: aggressiva, intollerante e pignola, si vanta del suo matrimonio da sogno con Jack. Vittima della sua ironia pungente è, a suo dire, il “frocio” Tom Jones, il nuovo cioccolatiere che lavorerà al suo fianco, poiché si sente minacciata nella sua supremazia all’interno della cioccolateria, nella quale da anni lavora con passione. Tom, impersonato da Salvatore Migallo, ha dato prova al pubblico, che ha sviluppato un particolar sentimento di empatia nei suoi confronti, di un equilibrio e una pazienza immensi, finché, indispettito, non decide finalmente di reagire alle provocazioni della sua collega. Punto di incontro dei due sarà non la bontà del cioccolato, bensì un’amara scoperta: entrambi amano lo stesso uomo. Il tradimento di Jack scuote i due protagonisti, che si alleeranno per non fargliela passare liscia.

Buona la prima, ma per chi si fosse perso questo primo appuntamento al Theater Nero, c’è sempre il bis: il 18 maggio 2019. Non mancate!

(Biglietti e prenotazioni http://www.theaternero.de/Uncioccolatinoperdue.html )

Testo: Delia Guido

Cara Behrmann, Francesca Cavagliere (traduttrici); Salvatore Migallo (attore); Francesca Martulli (attrice); Lars Liene (autore e regista); Cinzia Tanzella (editor, organizzatrice).

Un cioccolatino per due – Die Premiere (Dt.)

Am 08.02.2019 hob sich im Theater Nero in Erkrath der Vorhang für die Aufführung von „Un cioccolatino per due“.

Im bis auf den letzten Platz besetzten Theater, wurde das Stück zum ersten Mal auf Italienisch aufgeführt. Es handelt sich um die Komödie „Zartbitter“ von Lars Lienen, welche von Masterstudierenden der HHU im Rahmen des Seminars „Text im Kontext“ übersetzt wurde.

Auf der Bühne begegnete man Samantha und Tom, zwei hervorragenden Chocolatiers, die mehr oder weniger gemeinsam im Picard’s, einer der gefragtesten Chocolaterien Europas, ihre köstliche Schokolade herstellen. Tom fängt zu Beginn des Stückes neu in der Chocolaterie an und man kann bei ihm und Samantha kaum von Liebe auf den ersten Blick sprechen. Sie, die frischverheiratete Karrierefrau, die ihr Leben minutiös geplant hat und er der passionierte Gourmet, der der Liebe wegen in die Stadt kam – das Chaos ist vorprogrammiert. Erst als sie herausfinden, dass sie eine Beziehung mit demselben Mann führen (und dabei kann Samantha gleichgeschlechtliche Liebe absolut nicht verstehen), beschließen sie dem Schwerenöter mit vereinten Kräften das Handwerk zu legen.

Francesca Martulli, Salvatore Migallo

Im Sommersemester 2018 beschäftigten sich Studierende des Italienisch- und Romanistik-Masters mit der Komödie von Lienen, die auf Deutsch bereits mehrere Male erfolgreich aufgeführt worden war. Es wurde angeregt und kontrovers diskutiert, wie die oft pointierten Spitzen und ironischen Kommentare der zwei Figuren auf Italienisch am besten rübergebracht werden könnten. Da einige Passagen nicht immer ganz political correct waren und auf humoristische Art und Weise so manches Vorurteil aufs Korn nehmen, war die Stimmung im Plenum stets ausgelassen, mit der ein oder anderen heiteren Diskussion. Die Erschließung der Charaktere war zunächst anspruchsvoll, bekam dann aber im Dialog mit dem Autor seinen letzten Schliff. Editiert und lektoriert von Cinzia Tanzella, war das Stück dann bereit für die Bühne.

Die Premiere wurde mit Spannung erwartet und Francesca Martulli als Sam und Salvatore Migallo als Tom übertrafen die Erwartungen und brachten die auf dem Papier erarbeiteten Charaktere zum Leben. In einem stimmungsvollen Ambiente war die Aufführung ein voller Erfolg und eine tolle Möglichkeit für die Studierenden die Arbeit eines Semesters am Ende als Ergebnis präsentieren zu können. Den Abend konnten alle Beteiligten schlussendlich mit einem mediterranen Buffet und im Gespräch mit den Zuschauern ausklingen zu lassen.

Cara Behrmann, Francesca Cavagliere (Übersetzerinnen); Salvatore Migallo (Schauspieler), Francesca Martulli (Schauspielerin); Lars Lienen (Autor und Regisseur); Cinzia Tanzella (Editing, Organisatorin).

(Text: Cara Behrmann)

NÄCHSTE VORSTELLUNG AM 18. MAI 2019

INFOS UND TICKETS hier
http://www.theaternero.de/Uncioccolatinoperdue.html